Bautagebuch Team Massivhaus 2011 » Innenputz zu dünn I

Innenputz zu dünn I

Dienstag, Januar 31, 2012

Hier der Initialbericht über den Innenputz: Innenputz I

Über den Zustand des Innenputzes haben wir bereits im Beitrag Trockenbau - 3. Nacharbeiten Haus I ausführlich berichtet.

Im OG wird der Innenputz augenscheinlich immer dünner, so dass teilweise die Dicke kaum noch gemessen werden kann:

trockenbau_neu_4_d.png

trockenbau_neu_10_d.png

trockenbau_neu_12_d.png

innenputz_wand_3_d.png

Die Innenputzer meinten, dass die oberste Steinreihe gegossen wäre und daher über den Stein drüber weg stehen würde. Das glaube ich aber nicht:

verschalung_1_d.png

Letzte Woche Montag habe ich einen Putzer getroffen, der es nicht leugnen konnte, dass der Innenputz am obigen Rand zu dünn ist. Bei einer Wand hat er ein Loch aufgemacht und wir haben in der Mitte der Wand eine Dicke von 0,8cm gemessen. Bei vertraglich vereinbarten 1,5cm viel zu wenig.

Diese eine Wand wurde von den Putzer per Rotband dicker gemacht. Hier noch die Spritzer von dem roten Zeugs, um eine bessere Haftung zu erreichen. (Haftgrund wird benutzt, damit die Putzschichten übereinander halten.):

innenputz_rotband_1_d.png

Der Bauleiter hat zugesichert, dass wenigstens 2 weitere Wände, die es extrem schlimm getroffen hat, ausgebessert - also dicker gemacht - werden. Die Putzer haben den oben abgetragenen Rand zwar nachgearbeitet aber die Wände nicht dicker gemacht. Außerdem wurde vom Bauleiter klar die Ansage gemacht, dass die blaue Folie nicht mehr zu sehen sein darf. Auch das haben die Innenputzer nicht hinbekommen:

innenputz_wand_4_d.png

innenputz_wand_5_d.png

innenputz_wand_6_d.png

Die Innenputzer haben die Wand nach oben dicker werden lassen, aber mit einem Richtscheid sieht man, dass die Wand nun konkav verläuft. (Update: Laut Dekra darf bei einem Abstand von 2m zwischen 2 Messpunkten maximal 6,66mm Differenz bestehen. Praktischerweise guckt man auf 7mm. Das wird also zu einem späteren Zeitpunkt mit dem Dekra-Gutachter noch geklärt.)

innenputz_wand_7_d.png

Hier mal mit einer Wasserwaage im EG:

innenputz_wand_1_d.png

So sieht die Wand im Treppenhaus aus:

innenputz_wand_2_d.png

Wenn die Rollo-Gurte nicht richtig festgeklebt waren, dann werden diese an die Stromkabel befestigt und sind mit Innenputz beschmiert:

innenputz_rollos_1_d.png

Update: Jetzt am Sonntag waren die Innenputzer überraschend da gewesen. Es wurden wohl die zwei Wände nachgearbeitet, die wir eigentlich schon zum ersten Nacharbeitstermin gemacht haben wollten. Über diese Nacharbeit werden wir in einem späteren Bericht gesondert berichten.

Update 2: Ein Tipp, wenn man die Dicke des Innenputzes kontrollieren möchte. Wenn der Innenputz frisch aufgetragen wurde geht man mit einem Nagel von Wand zu Wand und steckt die Nagel vorsichtig in den noch frischen und weichen Putz. Der Nagel wird soweit eingeführt, bis er auf den Stein stößt. Den Putz lässt man anschließend trocknen. Später kann nun jederzeit der Nagel in die vorhandenen kleinen Löcher zur Messung gesteckt werden. Werden die Löcher nicht mehr gebraucht, dann macht man diese mit ein wenig Putz oder Gips wieder zu. Die Löcher sind nicht schlimmer als die sonstigen Löcher, die man später in die Wände schraubt.

Empfehlungen

Externe Bewertungen
Sehr gute Erfahrungen haben wir mit folgenden Firmen gemacht:
travebau_side.png
Tel.: 04531 - 80 81 70
Trave Bau GmbH baut auch ganze Häuser! Die Tochter einer Freundin meiner Mutter hat in Hammoor mit Trave Bau mängelfrei gebaut.

md_putz-technik_gmbh_small.png

miet_sie_gmbh.png
Miet-Sie-Gmbh vermietet von Bauheizern bis Bagger.

fliesen_markt_boizenburg.png
Fliesen richtig günstig.

fliesenleger_zerbe_banner.png
Sehr guter Fliesenleger mit richtig gutem Service!



Exzellenter Estrich