Bautagebuch Team Massivhaus 2011 » Zwei Seiten der Dekra

Zwei Seiten der Dekra

Freitag, November 4, 2011

Ja, ich weiß nicht wie ich es sonst anders nennen soll. Wir hatten ja in der Vergangenheit bereits 3 Dekra-Termine. Gestern war der 4. Termin. Die ersten beiden für die Sohle wurden von demselben Gutachter durchgeführt. Der Termin bei mir war super, da die Herstellung der Sohle live dokumentiert wurde. (Das war aber auch nur möglich, weil ich genau wußte wann die Sohle hergestellt wurde und ich den Bauleiter kurz vorher anrief. Zum Glück ist der Dekra-Gutachter auch gleich hin.) Bei meinem Bruder kam der Dekra-Gutachter zu einem Zeitpunkt, zu dem die EG-Mauer bereits angefangen wurde. Das Gutachten hierzu kann natürlich nicht die Qualität wie das zu meiner Sohle haben. Der Dekra-Gutachter hat schließlich auch keine Röntgen-Augen. Der Fehler liegt hier in der Terminvergabe, die wiederum vom Bauleiter organisiert wird. Ich hatte Glück, mein Bruder pech.

Dann kam der 2. Dekra-Termin bei meinem Bruder mit einem neuen Dekra-Gutachter. Dieser Gutachter hat nicht die Fehler im Dachstuhl (falsche Statik, Schifter die nicht aufliegen) erkannt, obwohl wir auf die Geschichte mit den versetzten Schifter hingewiesen haben. Der Dekra-Prüfer meinte sogar noch zu meinem Bruder, als ich kurz mit dem Bauleiter auf der anderen Hausseite Bindebleche angucken ging, er solle sich nicht durch mich verrückt machen lassen. Ende vom Lied: Im Dekra-Gutachten stand eine Bemerkung über das Dach und der Hinweis, dass hier der Statiker sich nochmal melden soll und der tat das und schickte allerdings die Unbedenklichkeitsbescheinigung an meine Adresse (nicht ungewöhnliches, passierte schon paar Mal). Der Rest der Geschichte ist bekannt, wir haben zwei weitere Gutachter durch das Haus geschickt und den Dachstuhl-Fehler gezeigt. Die Firma Schacht hat den Statiker von Team-Massivhaus zur Baustelle zitiert und dieser hat natürlich auch sofort die Fehler gesehen. Wir haben der Dekra geschrieben, dass wir mit der Qualität der Dekra-Prüfung nicht zufrieden sind. Die Dekra hat uns nicht geantwortet, auch nicht der Dekra-Prüfer. Geantwortet hat uns eine Sekretärin von Team Massivhaus: Dem Dekra-Gutachter lag keine Statik vor. Der Dekra-Gutachter (also wieder derselbe und nicht der gute) würde beim nächsten Dekra-Termin den überarbeiteten Dachstuhl ins Auge nehmen. (Wann, nach dem Trockenbau? Damit man die evtl. doppelten Balkenstiche und das extra Beiholz nicht mehr sieht?)

Jetzt habe ich selbst den 2. Dekra-Termin auf meiner Baustelle gehabt. Der Dekra-Termin wurde wieder vom ursprünglichen Dekra-Gutachter durchgeführt. Die erste Abweichung: Mein Dekra-Gutachter wollte den Rohbau erst besichtigen, wenn die Dachpfannen drauf sind, aber vor dem Trockenbau. Die Termine hierzu (bin ja bestens informiert) hatte ich den Bauleiter und dem Dekra-Prüfer gemailt. Am Mittwoch ging der Trockenbau los und auch an diesem Tag lief mir mein Bauleiter in unserem Baugebiet über’n Weg. Also habe ich wieder mal nach dem Dekra-Termin gefragt. Wie bei der Sohle hat er erstmal kurzfristig den Dekra-Gutachter kontaktiert und kurzfristig den Termin für den darauf folgenden Tag abgemacht. (Ich lerne daraus, man muss wissen, wann die Dekra-Termine seien sollten und kurz vorher rumnörgeln. Sonst kommt der Termin zu spät und alles ist zugebaut.)

Das erste was der Dekra-Gutachten vom Bauleiter verlangte war die Statik des Hauses! (Wurde nicht bei meinem Bruder verlangt. Das nicht Vorhandensein der Statik wurde sogar als Begründung genannt (von Team Massivhaus), wieso der Dachstuhl nicht überprüft wurde!) Die beiden 2. Termin liefen total verschieden ab. Mein Termin wurde z.B. bei Tageslicht durchgeführt. Wie beim letzten Mal, waren auf meiner Seite 3 Vertreter. Ich hatte zusätzlich meinen unabhängig Gutachter Herrn Schacht und meine Mutter zu dem Termin eingeladen. (Zeugen sind immer ganz nützlich.) Herr Schacht wird nun auch sicherheitshalber beide Baustellen als unabhängiger Bauüberwacher betreuen. (Hinweis: Wenn beide Bauherren einer Baustelle gemeinsam bei einem Termin auftreten, können beide bei einem Streitfall vor Gericht nicht als Zeuge aussagen! Ich kann aber als Zeuge für meinen Bruder und umgekehrt aussagen.)

Der Dekra-Gutachter hatte gefühlt 4x so viele Messungen an Wänden und Fenster durchgeführt (müssen wir dann später in den Gutachten mal vergleichen). Mein Gutachter hat mit einer Wasserwaage überprüft, ob die Wände gerade sind. (Hierbei angemerkt: Trave Bau hat sehr gerade hochgemauert.) Mit einem Winkel wurde alle möglichen Ecken überprüft. (Beim anderen Dekra-Termin gab’s weder Wasserwaage noch Winkel.)

Wirklich überrascht hat mich unser Bauleiter. Die Frage, wie wir hochkommen (normalerweise hat Trave Bau eine Leiter zum OG stehen. Die haben sie aber hochgezogen und zum Reinklettern in den Dachstuhl gebraucht.) hat unser Bauleiter beantwortet. Bevor ich überhaupt merkte, dass die Leiter fehlt hat er eine kleine Teleskopleiter blitzschnell aus dem Ärmel geschüttelt.

bauleiter_leiter.png

Der Dekra-Prüfer hat ein wenig kritisiert, dass die Leiter nicht ganz ausgezogen war und die Konstuktion, an der sie anlehnte noch nicht vollständig gesichert war. (Holzbalken wurden als Stütze und die Decke eingezogen, damit über dem Treppenloch auch gearbeitet werden kann.) Dennoch sind wir alle hochgekrackselt. Spannend wurde es, als das Thema Dachstuhl anfing. Trotz anfänglichen Trockenbaus konnte der Dachstuhl noch inspiziert werden. Bauleiter, Dekra-Gutachter und Herr Schacht sind in den Dachstuhl geklettert. Für mich ist das nichts und ich bin unten geblieben. Lobende Worte fand der Gutachter insbesondere über die Balkenschuhe. (Halt Trave Bau-Qualität) Diese sieht er zu selten, da meistens nur Winkelbleche zum Einsatz kommen. Einen Unterschied zwischen Dachstuhl und Statik fiel ihm auf, aber diese sei in Ordnung, weil quasi nur eine Alternative sinnvoll umgesetzt wurde. Außerdem merkte der Dekra-Gutachter an, dass die Balkenlage (quer über das Haus geführte Balken) laut Statik auf den tragenden Wänden aufsetzen muss. Da es für die Handwerker für das Verlegen der Dampfsperre einfacher ist, die Auflage später einzubauen, ist das auch nicht schlimm, dass sie noch nicht eingebaut ist. Die Auflage verbindet die Balken mit den Wänden, so dass die Balken nicht durchhängen, sondern aufliegen.

Nach diesem Erlebnis frage ich mich, wieso Team Massivhaus das Übesehen der Fehler im Dachstuhl meines Bruders damit begründete, dass dem anderen Dekra-Gutachter keine Statik vorlag? Immerhin hat der erste Gutachter gleich nach der Statik gefragt. (Davon mal abgesehen, dass die Fehler bislang allen unabhängigen Fachleuten sofort ins Auge sprangen, auch ohne Statik. Das erste Mal direkt gleich auf unserem Richtfest.)

Mein Bruder hat Pech: Ein Dekra-Termin zu spät, ein Dekra-Termin schlecht, Dachstuhl schlecht.

Und bei mir: Alles super. Handwerker super, Dekra-Termine super, Arbeitsergebnisse so, dass sie kaum besser sein können usw.

Empfehlungen

Externe Bewertungen
Sehr gute Erfahrungen haben wir mit folgenden Firmen gemacht:
travebau_side.png
Tel.: 04531 - 80 81 70
Trave Bau GmbH baut auch ganze Häuser! Die Tochter einer Freundin meiner Mutter hat in Hammoor mit Trave Bau mängelfrei gebaut.

md_putz-technik_gmbh_small.png

miet_sie_gmbh.png
Miet-Sie-Gmbh vermietet von Bauheizern bis Bagger.

fliesen_markt_boizenburg.png
Fliesen richtig günstig.

fliesenleger_zerbe_banner.png
Sehr guter Fliesenleger mit richtig gutem Service!



Exzellenter Estrich