Bautagebuch Team Massivhaus 2011 » Firma Wilfried Klingenberg GmbH & Co. KG: Dachstuhl fehlerhaft Teil 2

Firma Wilfried Klingenberg GmbH & Co. KG: Dachstuhl fehlerhaft Teil 2

Sonntag, Oktober 23, 2011

Wie es scheint steckt mehr hinter dieser Geschichte um den Dachstuhl der Firma Wilfried Klingenberg GmbH & Co. KG als zunächst erwartet. Teil 1 findet ihr hier: Wilfried Klingenberg: Dachstuhl fehlerhaft

Was bisher geschah:
Nachdem die Firma Firma Wilfried Klingenberg GmbH & Co. KG an nur einem Tag (Trave Bau benötigt hier für ein fehlerfreies Dach 3 Tage) den Dachstuhl meines Bruders errichtete, haben wir am darauf folgendem Wochenende Richtfest gefeiert.

Auf dem Richtfest hatten wir auch Handwerker aus unserem Freundeskreis, die sofort auf den defekten Dachstuhl (immerhin die Hauptattraktion des Tages) aufmerksam machten.

Kurz darauf war der Dekra-Termin. Unser Bauleiter hat den Dekra-Termin um 7:00 angesetzt, so dass es stockfinster war.

Im OG wies ich sogleich auf den Defekt am Dachstuhl hin. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir nur auf diesen einen Defekt geachtet:

wilfried_klingenberg.png
(Der untere dicke Balken müsste nach links verschoben werden, damit die Hölzer ineinander greifen.)

dachstuhl_ubersicht_d.png
(Hier der Blick von innen auf die versetzten Balken. Man sieht das die Balken unten und oben immer abwechselnd angeordnet sind. Sie sollten eigentlich ineinander greifen.)

Das es nicht der einzige Defekt sein würde, war uns zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar. Der Bauleiter - er ist selbst laut Visitenkarte ein Zimmerermeister - behauptete, dass Dach wäre so in Ordnung. Lediglich die herausguckenden Nägel seien ein “geringfügiger Mangel”. Er hatte dann noch weitere Dinge erzählt, die nach unserem aktuellen Kenntnisstand für uns überhaupt keinen Sinn ergaben. Leider hat der Dekra-Gutachter den Mangel nicht in seiner Tragweite erkannt und lediglich im Gutachten den Einsatz eines Statikers empfohlen.

Die Zimmerer, die meinen Dachstuhl errichten, hatten nur einen kurzen Blick auf den Dachstuhl geworfen und gemeint, der Dachstuhl sei leicht zu korrigieren. (Allerdings konnten sie nicht den Dachstuhl vollständig untersuchen, aber hatten schon aus der Ferne die Probleme geahnt.) Schon am nächsten Tag wurde ihnen untersagt weiter zu dem Dach Stellung zu nehmen.

Unser Bauleiter hat sich über die Zimmerer am Telefon in einer inakzeptablen Art und Weise geäußert und gemeint, diese hätten keine Ahnung.

Die Wahrheit ist:
Wir haben die Statik vor dem Baubeginn ausgehändigt bekommen. Jetzt wird es ein wenig technisch: In dieser Statik gibt es einen Nachweis über den Fersenversatz.

Da es sich gemäß Planung um ein Widerlagerdach handelt, müssten die Schifter in den Fersenversatz des Dachbalkens greifen. Hinzu kommt, dass die Schifter auf beiden Seiten an den Dachbalken (Stich) mit Nagelblechen angenagelt werden sollten, siehe Fußpunktdetail der Balkenlage aus der Statik (ist nur einseitig durchgeführt worden).
Diese Ausführung ist auf einer Seite im Dach nicht realisiert worden, vielmehr laufen die Schifter mehr als 30 cm neben die Dachbalken. (siehe Bild oben) Das Dach wird nur gehalten, da die Firma Wilfried Klingenberg GmbH & Co. KG abweichend von den Vorgaben der Statik Fußpfetten eingebaut hat. Damit ist das jetzige Dach eine Mischform aus Pfettendach und Wiederlagerdach. Hierfür finden wir keinerlei Berechnungen in der Statik.

Ausserdem ist aus der Statik klar ersichtlich, dass an Pos. D4 Stützen eingebaut werden müssen, dieses ist jedoch nicht der Fall. Ferner müssen gemäß Statik die Anfallgebinde-Sparren 12/22 cm betragen, realisiert wurde jedoch etwas viel Dünneres. Auch andere Balken weisen nicht die in den Statik-Berechnungen geforderten Maße auf.

So müsste die D4 Stütze (läuft von unten nach oben) aussehen, bzw. wurde sie von Trave Bau korrekt eingebaut:
dachstuhl_d4_stuetze_a.png

Und hier sieht man keine D4 Stütze am Dach meines Bruders:
dachstuhl_ohne_d4_stuetze_d.png

Durch das Versetzen der Dachbalken bleibt ein Loch mit einer herausgeschnittenen Ecke:
dachstuhl_loch_1_d.png

Der Dachstuhl schwebt auf der linken Seite in der Luft.
dachstuhl_loch_2_d.png

Dafür sind auf der rechten Seite der vorletzte und letzte Dachbalken vertauscht und zu dicht zusammen.
dachstuhl_falsch_d.png

Team Massivhaus wurde aufgefordert das umgehend zu korrigieren.

Wer sicht fragt, was ein Fußpfette ist: Ein Balken, auf dem das Dach aufliegt. Man sieht die Pfette auf der weniger vermurksten Seite beim Dachstuhl meines Bruders:
mit_fusspfette_d.png

Ohne diesen Balken kommt mein Dach aus. Der Winkel ist leer:
ohne_fusspfette_a.png

Das Dach von Trave Bau ist bei mir richtig als Widerlagerdach hergestellt worden, also ohne Fußpfette, aber dafür richtig aufgesetzt und wie von der Statik verlangt, doppelt vernagelt.

Ein Gutachten wird Team Massivhaus in wenigen Tagen zugestellt. Ein Zimmerermeister und eine unabhängige Architektin haben sich nun auch den Dachstuhl angeguckt. Sie kommen zu dem Urteil: Der Dachstuhl darf so nicht bleiben.

Update: Es gab heute ein Treffen mit dem Bauleiter. Ergebnis: Baustopp. Der Statiker soll sich das Dach angucken.

Empfehlungen

Externe Bewertungen
Sehr gute Erfahrungen haben wir mit folgenden Firmen gemacht:
travebau_side.png
Tel.: 04531 - 80 81 70
Trave Bau GmbH baut auch ganze Häuser! Die Tochter einer Freundin meiner Mutter hat in Hammoor mit Trave Bau mängelfrei gebaut.

md_putz-technik_gmbh_small.png

miet_sie_gmbh.png
Miet-Sie-Gmbh vermietet von Bauheizern bis Bagger.

fliesen_markt_boizenburg.png
Fliesen richtig günstig.

fliesenleger_zerbe_banner.png
Sehr guter Fliesenleger mit richtig gutem Service!



Exzellenter Estrich