Bautagebuch Team Massivhaus 2011 » Trave Bau: Sturz

Trave Bau: Sturz

Donnerstag, September 22, 2011

Da ich und die große Familie sehr häufig auf der Baustelle sind, können wir den Bau beider Häuser recht gut überwachen und auch sehr viele Fotos schießen. Dadurch haben wir glücklicherweise immer ein paar Fotos dabei die bestimmte Dinge im Nachhinein aufzeigen, wie in dem folgenden Fall.

Mir ist nämlich aufgefallen, dass über einer Tür der so genannte Sturz nicht eingebaut wurde. Zum besseren Verständnis: Ein Sturz ist ein langer Stein, der Quer über die Tür gesetzt wird und auf der Mauer rechts und links aufsetzt. Dies sorgt für Stabilität über der Tür.

So sieht es aus, wenn es richtig gemacht wurde.

sturz_richtig_a.png

Und so sieht es aus, wenn es nicht richtig gemacht wurde. (Bitte Updates beachten! Es hat sich zwischenzeitlich herausgestellt, dass ein selbstgebastelter Sturz unsichtbar in den Mauern verborgen liegt. Der nachfolgende Text basiert auf meiner Annahme, dass hier kein Sturz verbaut wurde.)

sturz_eisenkern_a.png

Wie man auf dem Foto unschwer erkennen kann, wurde mit Holz eine Konstruktion zum Halten der Steine aufgesetzt und ganz normal drüber gemauert. Die Tür ist in einer 17,5cm dicken tragenden Wand und in der Ausführungsplanung mit Sturz vorgesehen. Ich habe mich darüber schon mit einer befreundeten Architektin unterhalten, die mir erklärte, dass dieser Sturz natürlich da rein muss. Entweder Team Massivhaus lässt den Fehler beheben (das kann auch naträglich später geschehen) oder bei einer Alternativlösung muss ein statischer Nachweis nachgereicht werden. (Mein Bruder hat übrigens überall einen Sturz drin.)

Wieso der Sturz fehlt bleibt mir ein Rätsel. Die erste Vermutung, der Sturz wäre evtl. nicht geliefert worden, entkräftet folgendes Bild.

sturz_haufen_a.png

Auf diesem Bild zähle ich 3 große und 2 kleine Stürze (allerdings wurde nur ein kleiner für die Tür zum Gäste-WC benötigt). Die 3 großen sind für die Tür zum Wohnzimmer, zum Gästezimmer und zum HWR. Ich bin einige Zeit von 3 Türen ausgegangen und habe die HWR-Haustür übersehen, die ja auch einen Sturz enthält. Also 4 Türen und 3 Stürze. Dafür wurde ein kleiner Sturz zuviel geliefert. Da die HWR-Wand erst später aus Gründen der Statik dicker gemacht wurde, wird wohl hier ein falscher Plan im Umlauf gewesen sein.

Selbstverständlich habe ich gleich ein Mail mit Beweisfoto zu Team Massivhaus geschickt. Eine Antwort habe per Mail oder schriftlich nicht erhalten. Außerdem habe ich heute morgen meinen Bauleiter telefonisch kontaktiert. Dieser war scheinbar schon sehr schlecht gelaunt und hat die Information etwas genervt entgegen genommen. Erst später, nach mehreren Mails, hat sich der Bauleiter telefonisch gemeldet und den nachträglichen Einbau des Sturzes angemeldet. Eingebaut werden soll er, sobald die Handwerker wieder vor Ort sind.

Da der Sturz fehlte und um die Fortsetzung des Baus nicht zu behindern, wurde vermutlich erstmal ein Provisorium gebaut. Selbstverständlich erwarte ich hier Nachbesserung. Immerhin wurde beim Errechnen der Statik extra diese Wand dicker gemacht. Dem Dekra-Gutachten habe ich die Bilder auch gleich zukommen lassen. Da Statiker und Dekra 30 Jahre für ihre Arbeit gerade stehen müssen, werden die nicht irgendeinen Blödsinn erzählen.

Update: Vorhin erhielt ich vom Bauleiter (wieder fröhlicher) die mündliche Mitteilung, dass der Sturz selbstverständlich, sobald die Handwerker wieder vor Ort sind, nachgerüstet wird.

Update 2: Nachdem nun die Betondecke auf die Mauern gesetzt wurde hat die tragende Wand mit dem fehlenden Sturz einen Riss bekommen.

riss_sturz_a.png

Update 3: Mir ist jetzt klar geworden, was mit dem Sturz los ist. Ich habe übersehen, dass die HWR-Tür auch einen Sturz bekommen hat. Das bedeutet 4 Türen und 3 Stürze. Da von den 2 kleinen Stürzen nur 1 verarbeitet wurde, deutet dies darauf hin, dass ein Sturz falsch geliefert wurde. Das kann wiederum damit zusammenhängen, dass die Wand zum HWR erst später dicker und somit zu einer tragenden Wand gemacht wurde. Wer hat da wem die falschen Pläne weitergereicht? Den Text oben habe ich inhaltlich angepasst, so dass er den aktuellen Kenntnisstand wiedergibt.

Update 4: Ich habe heute die Handwerker, nach nun ca. 2 Wochen nach Bescheidgabe beim Bauleiter, auf der Baustelle auf den fehlenden Sturz angesprochen. Die sagten aber, dass sie überhaupt nicht vom Bauleiter angesprochen wurden und wissen daher auch nichts vom fehlenden Sturz. Ganz im Gegenteil, die Jungs von Trave Bau meinten, sie hätten zwar einen Sturz zu wenig gehabt, aber dennoch einen eingebaut. Sie hätten quasi einen selbst gebaut. Hierzu hätten sie die Steine ausgehölt und mit Beton und Eisen aufgefüllt. Das sei deutlich aufwändiger, aber auch stabiler. Wobei der Riss in der Mauer mich von ketzteres gar nicht überzeugt. In der Türinnenseite war vermerkt “Eisen 1,50”. Ich kann natürlich nicht äußerlich feststellen, ob da nun wirklich ein Sturz verarbeitet wurde, muss es aber erstmal so glauben. Was ich aber überhaupt nicht verstehe, warum mein Bauleiter davon Tage später noch nichts wußte, bzw. die Handwerker von Trave Bau gar nichts über meine Reklamierung wußten. Reden die nicht miteinander? Wozu habe ich einen Bauleiter, wenn ich den sowieso übergehen muss um an wertvolle Informationen zu kommen?

Update 5: Ich habe nun den Bauleiter angemailt und einen statischen Nachweis gefordert, aus dem hervorgeht, wie nun der Sturz hergestellt wurde und wieweit sich die Änderung auf die Statik auswirkt. Nun habe ich überraschend vom Bauleiter (sogar als Mail) eine Antwort bekommen, aus der hervorgeht, dass trotz der angegebenen “Eisen”-Lösung der Handwerker ein entsprechender Sturz eingebaut werden soll, so wie er ursprünglich geplant war. Jetzt müssen nur noch auf Worte Taten folgen, immerhin habe ich bereits für das Gewerk bezahlt!

Update 6: Ich habe den Bauleiter wieder auf das Thema ansprechen müssen, da bislang immernoch nichts passiert ist. Diesmal direkt nach dem 2. Dekra Audit meines Bruders. Nun soll doch wieder ein statischer Nachweis geliefert werden. Sind die Herrschaften sich noch nicht sicher was günstiger ist? Sturz nachrüsten oder Nachweis erstellen?

Update 7: Ich habe nun selbst nachgeguckt, ob da ein Sturz drin ist. Einfach mit einem kleinen Bohrer an einer Seite reingebohrt. (Den Tipp habe ich von einem Fachmann.) Wenn da kein Sturz drin ist, dann versenkt man den Bohrer vollständig. Stößt man auf Widerstand, dann ist dort ein Sturz drin. Ich bin auf Widerstand gestoßen. Ergo: Ein Sturz wurde eingebaut.

Empfehlungen

Externe Bewertungen
Sehr gute Erfahrungen haben wir mit folgenden Firmen gemacht:
travebau_side.png
Tel.: 04531 - 80 81 70
Trave Bau GmbH baut auch ganze Häuser! Die Tochter einer Freundin meiner Mutter hat in Hammoor mit Trave Bau mängelfrei gebaut.

md_putz-technik_gmbh_small.png

miet_sie_gmbh.png
Miet-Sie-Gmbh vermietet von Bauheizern bis Bagger.

fliesen_markt_boizenburg.png
Fliesen richtig günstig.

fliesenleger_zerbe_banner.png
Sehr guter Fliesenleger mit richtig gutem Service!



Exzellenter Estrich